Theateraufführung 1982

Der Susi ihr Gspusi

Lustspiel aus den Bergen in drei Akten von Hermann Schuster

Am Almhof soll nach den Wünschen der Bäuerin Mena und der Jungbäuerin Liesl erstmals der Fremdenverkehrsbetrieb eingeführt werden. Allerdings stößt dieses Ansinnen auf hartnäckigen Widerstand beim Bauern Andreas und Schwiegersohn Franz. Die Magd Mirl zeigt sich in dieser Beziehung aufgeschlossener als der Knecht Xaver. Durch die gegensätzlichen Einstellungen zum Fremdenverkehr scheint die Zuneigung der Beiden ins Schwanken zu geraten. Die resoluten Damen des Hofes stellen kurzerhand die „Mannsbilder“ vor vollendete Tatsachen. So trifft tatsächlich mit Fräulein Susanne Blinserl der erste Sommergast am Almhof ein. Trotz des recht bescheidenen Komforts lebt sich Fräulein Susanne in kürzester Zeit am Hof ein. Die drei schüchternen Mannsbilder Andreas, Franz und Xaver sind sich in ihrer strikten Ablehnung gegenüber Gästen am Almhof einig. Andererseits beeindruckt sie die quirlige Art von Fräulein Susanne und prompt verbinden sie diese angenehme Tatsache mit ihren Planungen. Das Komplott wird geschmiedet – plötzlich entwickeln die Herren eine nie gekannte Zuvorkommenheit gegenüber des Sommergastes Fräulein Blinserl. Sie tragen dermaßen dick auf, dass die Weiblichkeit des Almhofes sofort hellhörig wird. Diese wiederum vereinigt sich zu einer Verschwörung. Den drei liebeshungrigen Männern steht eine fürchterliche Nacht bevor. Als plötzlich der Verlobte, Archibald Haase, von Fräulein Susanne am Hof auftaucht, ist die Verwirrung vollständig…

Personen und ihre Darsteller
Andreas Bauer
der Besitzer vom Almhof
Konrad Schretzlmeier
Mena
seine Frau
Anni Kaindl
Franz Fellner
beider Schwiegersohn
Helmut Guld
Liesl
seine Frau
Elisabeth Heckmeier
Xaver Schneuzlhuber
Knecht am Almhof
Anton Schreistetter
Mirl Wimmerl
Magd am Almhof
Gertraud Schachtner
Susanne Blinserl
Sommergast
Brigitte Pauly
Archibald Haase
ihr Freund
Martin Pauly
Regie:Albert Heckmeier / Peter Haberstroh
Einsagerin:Hanni Haberstroh