Theateraufführung 2002

’s Elädrische

Ein lustiges Volksspiel in drei Akten von Peter Landstorfer

Auf dem Einödhof beim Vorreitner steht die Einführung des Stroms und somit des elektrischen Lichts bevor. Alle am Hof sind schon in großer Erwartung, weiß man ja gar nicht, wie alles funktioniert. Nur die Altbäuerin ist dagegen, muss doch ihre schöne alte Petroleumlampe einer hässlichen Glühbirne weichen. Dass damit auch die Gemütlichkeit verschwindet, begreifen alle sehr schnell, kann man doch jetzt mit dem elektrischen Licht Tag und Nacht arbeiten. Als dann auch noch ein schönes, lauschiges Schäferstündchen zwischen Magd und Knecht am grellen Licht scheitert und im Streit endet, muss die Altbäuerin wieder zu ihrer alten bewährten Petroleumlampe greifen…

Personen und ihre Darsteller
Vorreitnerin
Altbäuerin
Agnes Bauer
Vorreitner Sixt
Jungbauer, Sohn
Christian Forsthofer
Leni
Schwester von Sixt
Andrea Rauch
Mirl
Magd
Maria Dormeier
Vroni
Stalldirn
Heidi Baumbach
Girgl
Viehhändler
Konrad Schretzlmeier
Stromer
ein Beamter
Helmut Guld
Korbinian
Knecht
Wolfgang Breitner
Ignaz
Knecht
Andreas Pauly
Wast
Roßknecht
Anton Schreistetter
Scherfanger
Maulwurfjäger
Hansi Rauscher
Regie:Peter Haberstroh / Gertraud Schachtner
Einsager:Hanni Haberstroh / Sabine Schreistetter
Maske:Elisabeth Schretzlmeier / Sabine Schreistetter
Bühne:Konrad Schretzlmeier / Raumausstattung Pauly
Ort:Vorreitnerhof
Zeit:Bayern 1921