Presseberichte 2009

Pfaffenhofener Kurier vom 24. April 2009

Theatergruppe feiert neuen Bühnenerfolg

Niederlauterbach (reb) Was passiert, wenn Preußen und Bayern aufeinandertreffen? Natürlich: Es „scheppert“, und zwar gewaltig: So auch auf der Bühne der Theatergruppe Niederlauterbach, die mit ihrem diesjährigen Stück „Der bezahlte Urlaub“ ihrem guten Namen wieder alle Ehren macht.

Eine 30-jährige Tradition hat die Lauterbacher Theatergruppe bereits hinter sich. Und doch gab es – zumindest für Einen – heuer eine Premiere: Nach mehrjähriger Regiearbeit von Gertraud Schachtner war zum ersten Mal Christian Forsthofer als Regisseur verantwortlich. Spätestens nach der ersten Vorstellung am Ostersonntag konnte sich dieser aber erleichtert zurücklehnen: Das Stück, das die neunköpfige Spielertruppe gekonnt auf die Bühne bringt, steht den letztjährigen Erfolgen in nichts nach.

In sieben ausverkauften Abendvorstellungen im Reich-Saal in Niederlauterbach kommt es zum klassischen Konflikt zwischen bayerischer Gemütlichkeit und preußischer Raffinesse. Schuld an der ganzen Misere ist – wie sollte es anders sein – das weibliche Geschlecht: Theres (Andrea Rauch) und deren Tochter Maria (Anita Pauly) wollen in ihrem abgelegenen Bergbauernhof Gästezimmer an Touristen vermieten. Damit stoßen sie bei den männlichen Familienmitgliedern, Bauer Sixt (Wolfgang Breitner) und Knecht Simmerl (Andreas Pauly), allerdings auf wenig Gegenliebe. Als sich zur Überraschung aller tatsächlich Urlaubsgäste ansagen, tun die Frauen alles Menschenmögliche, diesen den Aufenthalt so angenehm wie möglich zu machen, die Männer alles Unmögliche, um die Urlauber zu vergraulen. Die Gäste aus dem hohen Norden – Axel Meier als Dietmar Döttelhoff und Brigitte Pauly als seine Gattin Thekla bekamen für ihr amüsantes Spiel viel Sonderapplaus – finden tatsächlich Gefallen am bayerischen Landleben.

Allerdings wissen sie das gut zu verbergen, und finden im Gegenteil vom stinkenden Misthaufen bis zum Ruhe störenden „Bummerl“ permanent etwas auszusetzen – wie sich im Laufe der Zeit herausstellt eine raffinierte Masche des Pärchens, um eine „Preisminderung auf Null Euro“ herauszuschinden.

Während die Döttelhoffs mit Hilfe ihrer Rechtsanwältin Melinda von Grunewald (Marion Widl) mit dieser Tour bisher immer durchgekommen sind, beißen sie sich jetzt die Zähne aus: Denn auch Amtsrichter Glatzeder (Andreas Breitner), assistiert von Gerichtsschreiberin Fräulein Spitzer (Agnes Bauer), demonstriert bei der Verhandlung mit Schauplatz auf dem Herbergerhof bayerische Gelassenheit und befindet im „Agrarhotel“ alles so, wie es sein soll. Damit muss das ausgekochte Pärchen samt Anwältin als Verlierer abziehen.

Die Sympathie der Zuschauer aber gehört ihnen genauso wie der siegreichen Partei. Denn in Gestik, Mimik und schauspielerischem Talent stehen die einen den anderen nicht nach. Ein begeistertes Publikum, das drei Akte durch viel zu lachen hat, und begeisterter Applaus sind der verdiente Lohn für alle – auch für die, die im Hinter- und Untergrund der Bühne ihr Scherflein beitragen.

Heute und am Samstag kommt „Der bezahlte Urlaub“ zum letzten Mal auf die Bühne. Allerdings sind auch diese zwei Vorstellungen ausverkauft. Alle, die keine Karten haben, müssen also auf nächstes Jahr warten. Informationen über die Theatergruppe gibt es übrigens im Internet nachzulesen unter www.theatergruppe-nlb.de.

Von Katrin Rebl


Pfaffenhofener Kurier vom 28. Februar / 01. März 2009

Karten für Lauterbacher Theater

Niederlauterbach (WZ) Traditionell zur Osterzeit ist in Niederlauterbach wieder Theaterzeit: Die Niederlauterbacher Laienspieler stehen dabei heuer erstmals unter der Regie von Christian Forsthofer auf der Bühne und zeigen ein etwas anderes, aber nicht weniger lustiges Stück von Peter Landstorfer mit dem Titel „Der bezahlte Urlaub“.

Dabei können sich die Besucher überraschen lassen, ob Urlaubsgäste die Bayern aus dem Konzept bringen können, ob ein Bayer seine Prinzipien ändert oder ob gar das typisch Bayerische als Mangel ausgelegt werden kann …

Der Kartenvorverkauf ist, wie gewohnt, bei Hanni und Peter Haberstroh, Burg 4, Niederlauterbach, Telefon (0 84 42) 14 14. Der Vorverkauf beginnt an diesem Sonntag, 1. März (ganztägig). An den folgenden Werktagen ist Möglichkeit zur Reservierung und Kartenabholung abends jeweils von 19 Uhr bis 21 Uhr. Nach Absprache können wie in den letzten Jahren die bestellten Theaterkarten auch im Getränkemarkt Hörl, Hopfenstraße 33, in Wolnzach abgeholt werden.

Die Aufführungstermine für „Der bezahlte Urlaub“: Am Ostersonntag, 12. April, ist um 14 Uhr wieder eine Nachmittagsvorstellung für Senioren, Kinder und junge Familien. Die Abendvorstellungen sind dann am Ostersonntag / Ostermontag, 12./13. April, Freitag, 17. April; Samstag/Sonntag, 18./19. April; Freitag/Samstag, 24./25. April, jeweils um 20 Uhr.

Aufführungsort ist wie immer der Saal des Gasthauses Reich in Niederlauterbach. Wer von den Gästen vor der Aufführung noch essen möchte, wird gebeten, genügend Vorlaufzeit vor Spielbeginn einzuplanen. Einlass in den Reich-Saal ist jeweils ab 18.30 Uhr.

Weitere Informationen zur Theatergruppe gibt es unter www.theatergruppe-nlb.de.